Thema Kopfschmerzen

Migräne und Kopfschmerzen durch die Arbeit am Computer

Insgesamt leiden ungefähr 54 Millionen Menschen in Deutschland unter anfallsweisen oder chronischen Kopfschmerzen, 21 Millionen unter Migräne an durchschnittlich 34 Tagen im Jahr und 29 Millionen unter akuten, episodischen Spannungskopfschmerzen an durchschnittlich 35 Tagen im Jahr.

Quelle: Wissensnetzwerk „evidence.de“ der Universität Witten/Herdecke Ulla Wittig-Goetz (Sozialnetz.de)

Starke Kopfschmerzen und Migräne können von einer Überanstrengung der Augen bei der Bildschirmarbeit oder einer schlechten Körperhaltung am Arbeitsplatz herrühren

In Verbindung mit der Arbeit am Computer gelten als die häufigsten Kopfschmerztypen der Spannungskopfschmerz, die Migräne und der mit der Augenbelastung zusammenhängende sogenannte ophthalmologische Kopfschmerz.

Ursachen:

Kopfschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben. An dieser Stelle sollen nur diese näher beschrieben werden, die im direkten Zusammenhang mit der Bildschirmarbeit stehen:

  • Wer ständig eine verspannte Körperhaltung einnimmt, weil bspw. der Bildschirm nicht richtig positioniert ist oder Blendungen stören, kann Kopfschmerzen bekommen.
  • Auch mangelhafte Lichtverhältnisse können dafür verantwortlich sein.
  • Hoher Arbeitsdruck, Angstgefühle und ein schlechtes Betriebsklima begünstigen zudem, dass der Druck auf den Kopf wächst und dieser schmerzt.
  • Sowohl Überforderung durch den Arbeitsinhalt als auch Unterforderung durch z. B. repetitive, monotone Tätigkeiten sind ebenfalls mögliche auslösende Faktoren.

Ophthalmologicher Kopfschmerz geht auf eine starke Beanspruchung der Augen zurück, denn diese leisten Schwerstarbeit bei der Bildschirmarbeit. Sie müssen ständig wechselnde Anpassungen an unterschiedliche Entfernungen und Helligkeiten vornehmen. Allein die Anstrengung, kleine Zeichen in mittlerer Distanz scharf lesen zu können, ist eine für die das Auge eigentlich nicht gemacht ist.

Haben Sie gewusst,…?

Vergleicht man die Zeitspanne seit sich der Mensch auf der Erde entwickelt hat mit der Länge eines Zollstocks, dann sind die letzten 3mm der Zeitpunkt, an dem der Mensch erstmalig mit einer Fackel (Kunstlicht) eine Höhle betreten hat.

Fazit: Der Mensch ist körperlich gesehen, nicht für die Arbeit am Bildschirmarbeitsplatz geeignet!

Die Folgen

Betrachtet man die direkten und indirekten Folgen von Kopfschmerzen, wie:

  • Leistungsabfall
  • Konzentrationsmangel
  • Sinken der Motivation
  • Steigerung der Fehlerrate

oder sogar den Ausfall der Arbeitskraft, kann man schnell den wirtschaftlichen Schaden ermitteln. Schätzungen zu Folge belastet Migräne / Kopfschmerzen die deutsche Volkswirtschaft jährlich mit 2,5 Mrd. EURO. Bei ca. 37,7 Mill. Erwerbstätige sind dies 66 EUR pro Mitarbeiter und Jahr.

Links

Beitrag der Techniker Krankenkasse zum Thema: "Kopfschmerzen und Migräne" www.tk-online.de